• Kevin Carter

Warum ihr einen Eröffnungstanz machen solltet

Aktualisiert: März 30

“Aber wir sind gar nicht so die Tänzer”… Diesen Satz bekomme ich ungelogen in 98% meiner Vorgespräche mit Braupaaren.

Meistens kommt sogar der Gedanke bei ihnen auf, komplett auf den Eröffnungstanz zu verzichten. Warum ihr aber meiner Meinung nach trotzdem unbedingt einen machen solltet, erkläre ich euch in den kommenden Zeilen. Der Eröffnungstanz ist etwas traditionelles, innig und sehr persönlich. Ein Ritual, welches bei euren Gästen oft als Highlight des Abends angesehen wird und auch euch dagegen ewig in Erinnerung bleiben wird. Es wäre überaus schade, wenn ihr irgendwann mal auf eure Hochzeit zurückblickt und dabei bereut, dass ihr diesen...nein...euren(!) wunderschönen Moment einfach nicht mitgenommen habt. Eine Hochzeit lässt sich eben nicht wiederholen… Vielleicht habt ihr zu diesem Zeitpunkt sogar noch euren Foto- oder Videografen dabei, der diesen Augenblick noch professionell für alle Ewigkeiten für euch festhält und ihr noch euren Enkeln dieses Material vorführen könnt. Ich erlebe es immer wieder das Brautpaare regelrecht in Panik verfallen, wenn es um den Ehrentanz geht und dabei immer wieder die gleichen Fragen aufkommen:

  • “Welchen Song sollen wir bloß nehmen”?

  • “Was für eine Choreographie studieren wir ein? Das muss eine Mega show werden”

  • “Was ist, wenn wir die Schritte vergessen, stolpern und uns alle auslachen”?

  • “Wir sind nicht so die Tänzer”


Meine allerliebsten Brautpaare… Bitte vergesst das alles komplett! Bei einem Eröffnungstanz geht es allein um euch. Nicht um den tollsten Song, nicht um die geilste Choreo und auch nicht in erster Linie um eure Gäste. Es ist ein romantisches Highlight und keine “Tanzprüfung”, die ihr dabei ablegt. Nichtsdestotrotz möchte ich auf die Punkte eingehen um euch ein wenig die Angst vor diesem Moment zu nehmen.



Aber fangen wir doch erst einmal mit dem richtigen Zeitpunkt für den Eröffnungstanz an: Dieser ist schon sehr entscheidend, weil ihr mit eurem Eröffnungstanz selbstredend auch die Tanzfläche für alle anderen Gäste eröffnet. Überlegt euch also wie “Tanzwütig” ihr seid bzw. wann ihr eure Gäste dort sehen möchtet. Solltet ihr die Eröffnung also schon zum Nachmittag vollführen und somit schon die ersten Tanzrunden starten, dann seid euch bitte bewusst, dass es danach noch Brüche durch das Essen, Programmpunkte und Spiele geben wird. Tanzen, essen, tanzen, sitzen, tanzen...das kann den einen oder anderen Gast schon leicht nerven und die Lust verlieren lassen. Solltet ihr eure Tanzeröffnung doch eher zum Abend planen, kann ich euch nur den dringenden Tipp geben bis dahin alle Programmpunkte, Reden, Dia Shows und Spiele für eure Hochzeit abgearbeitet zu haben. Denn egal, ob diese nun bei euren Gästen ankommen oder nicht: Diese Punkte sindechte Brüche in der Party, die es nicht nur jedem DJ schwer macht, wieder für eine volle Tanzfläche zu sorgen, sondern auch sehr ermüdend für eure Gäste sind, die schon einen langen Tag hinter sich haben und endlich das Tanzbein schwingen wollen. Einzig der Brautstraußwurf ist davon etwas ausgenommen, da sich dieser jederzeit spontan in die Party integrieren lässt. Wann ihr also den Zeitpunkt für euren Hochzeitstanz wählt, ist also ganz allein euch und euren Prioritäten überlassen. Solltet ihr euch aber für eine spätere Uhrzeit entscheiden, bedenkt bitte, dass die Möglichkeit besteht, dass ältere Gäste oder Gäste mit Kindern leider nicht mehr anwesend sein könnten und diese tolle Highlight dann leider verpassen.

Welchen Song sollen wir denn nun nehmen”? Meine Antwort: Nimmt den, den ihr fühlt! Das kann eine coole Rocknummer sein oder die schnulzigste Ballade, die eure Gäste jemals hören werden. Wenn der Song sich für euch richtig anfühlt und sich in euren Augen wiederspiegelt, dann überträgt sich das auch auf eure Gäste.

Vielleicht habt ihr auch bereits einen gemeinsamen Song, der euch verbindet oder eure Beziehung wiederspiegelt? Dabei solltet ihr allerdings darauf achten, dass eure Gäste, gerade bei deutschsprachigen Songs ,den Text verstehen und das dann auch mal zu missverständnissen führen kann. Ein gutes Beispiel gefällig? “Andrea Berg – Du hast mich 1000 mal belogen”. Das kann dann schon zu verwirrenden Blicken unter Anwesenden führen. Bei Englischsprachigen Titeln ist das ganze allerdings nicht so wild. Bestes Beispiel: “Calum Scott – You are the Reason” ist ein großartiger und emotionaler Song, in dem es aber sehr stark um Trennung und Liebeskummer geht. Da werden aber eure Gäste nicht anfangen den Text zu übersetzen, also alles cool. Kommen wir nun zum Tanzen.

Hier überträgt sich das Argument des Songs eigentlich: So lange dieser Moment echt ist, kaufen es euch auch eure Gäste ab. Soll bedeuten: Egal, ob ihr nun eine “Patrick Swayze & Jennifer Grey Nummer” aufs Parkett zaubert, einen Crazy Wedding Dance vorführt oder einfach nur innig schunkelt, macht es nicht zu kompliziert, denn wenn jeder Schritt augenscheinlich von euch überlegt ist, dann wirkt es eher nach Sand im Getriebe als nach echtem Zauber. Aber ein Eröffnungstanz hat noch einen weiteren großen Vorteil, den viele gar nicht auf dem Schirm haben, den ich aber schon kurz angeschnitten habe: Das Ende eures Hochzeitstanzes ist nicht nur für euch, sondern auch für eure Gäste, der perfekte Übergang zur Party, weil diese sich ebenso schon direkt auf der Tanzfläche befinden und sofort einsteigen können. Einen besseren Start, um endlich loszulassen und mit eurer Familie, sowie Freunden in die Nacht zu feiern, gibt es einfach nicht.


Kleine Tipps mit großem Effekt vom DJ:


  • Lasst durch eure Trauzeugen oder eurem DJ wirklich alle Gäste per Durchsage zusammentrommeln, so dass ihr sicher sein könnt, dass niemand dieses wundervolle Highlight verpasst

  • Bittet eure Location bzw. euren DJ für die passende Atmosphäre zu sorgen. Das heißt: Deckenlicht der Location aus und Tanzenflächenbeleuchtung des Djs an (ohne Effekte! Fragt euren Fotografen gerne warum =) )

  • Verlasst als Brautpaar nicht sofort nach der Eröffnung die Tanzfläche. Das hat den einfachen Grund, dass sich in der Regel eure Gäste dort aufhalten, wo ihr gerade seid

  • Wechselt zum Abend hin auch gerne euer Schuhwerk, damit ihr euch besser und geschmeidiger bewegen bzw. tanzen könnt. Solltet ihr eure neuen Schuhe nicht auf den späteren Hochzeitsfotos sehen wollen, wäre hier ein kurzer Hinweis an den Fotografen angebracht


FAZIT:


Für mich gehört der Eröffnungstanz dazu, egal ob ich ihn als DJ, Gast oder zukünftiger Bräutigam erlebe. Es ist auch völlig irrelevant wie bzw. wie lang man ihn zelebriert. Auch in 60 Sekunden kann man Zauber versprühen und zur Party übergehen.

Seid euch bitte auch bewusst, dass beim Verzicht darauf, auch erstmal eure Gäste Schwierigkeiten haben werden die Tanzfläche aufzusuchen, weil bekanntlich niemand “der erste” sein will und dadurch die Party leider auch sehr schleppend beginnen könnte

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram
  • MIXCLOUD
  • DJ Kevin Carter twitch
whatsapp-icon-vector.png

©2020 KEVIN CARTER